Entspannung

Das richtige Maß an Anspannung
und Entspannung
führt uns zu unserer Mitte
oder anders ausgedrückt
zur Ausgeglichenheit.

− Das eine funktioniert ohne das andere nicht. −

Entspannung

Du hast keine Zeit (zum Entspannen)?

Wenn du den richtigen Weg zur Entspannung findest,
bist du anschließend wesentlich leistungsfähiger
und vor allem glücklicher.

Durch jedes „Innehalten“ erlebst du dein Leben bewusst.

Hast du das Gefühl, du funktionierst nur noch?
Gehst du vielleicht einer ungeliebten Tätigkeit nach?
Bist du nach Feierabend einfach nur „geschafft“ und kannst dich zu nichts mehr aufraffen…

…und möchtest du dies ändern?

Das Leben ist ein ständiger Fluss. 
Leben heißt Veränderung.

Bei dir ist es nicht möglich, weil……

Es gibt viele Gründe, warum wir meinen, dass wir nichts ändern können.

Manchmal glauben wir, abhängig zu sein….
….. von anderen Menschen
……von etwas, was kommen/passieren müsse, damit unsere Situation geändert wird.

Oft (er-)warten wir, ….dass andere (für uns) etwas ändern müssen, sollen.

Aber: Du bist längst nicht so abhängig, wie du denkst!

Du hast viel mehr in der Hand, als du dir vielleicht vorstellen kannst.


„Es sind nicht die äußeren Umstände, die das Leben verändern, sondern die inneren Veränderungen, die sich im Leben äußern.“ 
Wilma Thomalla


Wenn du dich freier und unabhängiger fühlen willst, wenn du offen bist und bereit, Verantwortung zu übernehmen und Energie für die Umsetzung aufbringen möchtest, 
dann verabschiede dich zunächst einmal vom Jammern und Klagen.
Stimme nicht mit ein in den „Chor der Jammernden“, der seine Energie dafür ver(sch)wendet, alles Schlimme noch schlimmer zu reden.
Diese negative Energie kann nur ins Leere führen.
Außer (noch) schlechter(er) Laune kommt nichts dabei heraus.

Nimm diese Energie, lächle in den Tag – und du wirst sehen, wen (oder was) du stattdessen erreichst.
Auch diese positive Energie wird mehr.
Sieh (hin), wieviel gutes es gibt und teile dies,
stecke andere mit deiner positiven Energie an.
Positiv denkende Menschen ziehen sich ebenso an,
wie negativ denkende Menschen.

Na klar! Du kannst jetzt nicht einfach so den Hebel umlegen.
Wichtig ist zu allererst, festzustellen, ob du bereit bist tatsächlich etwas zu ändern.

Als zweiten Schritt benötigst du Ziele. Denn diese Ziele vor Augen sind dein Antrieb, deine Motivation.

Wenn du dich bisher noch nicht mit dem Thema beschäftigt hast, fällt es am Anfang ein wenig schwerer, Ziele klar zu definieren. Wenn du dieses „Spiel“ jedoch ein paarmal durchgespielt hast, wird es dir immer leichter fallen.

Wenn du Ziele klar benennen kannst, kannst du sie auch verfolgen.
Wenn du sie klar vor dir siehst noch besser.
Wenn du dich selbst, wie von außen, dieses Ziel leben siehst, wie in einem Film, wirst du es auf jeden Fall schaffen.
Vielleicht gelingt es dir sogar, zu fühlen, zu hören, zu riechen, zu schmecken….

Klingt komisch oder fremd – aber, es vertieft dies noch einmal.

Du siehst, jetzt kommt die Wahrnehmung ins Spiel.

Wer ein sehr hektisches Leben führt, dem wird es vielleicht zunächst schwerer fallen, innezuhalten, sich Zeit für sich zu nehmen, über sich nachzudenken.

Die gute Nachricht: 

Du bist die Person, die dir am meisten und am besten helfen kann.
Du hast alle Fähigkeiten bereits in dir, die du brauchst.
Du selbst entscheidest, wie du leben willst!

Bist du bereit, dir selbst zu helfen?
Es kostet vielleicht ein wenig Überwindung…
Es kostet vielleicht ein wenig Geduld…

Aber es lohnt sich!

Auf sehr einfache Weise kannst du Techniken erlernen,
verinnerlichen –
und immer wieder anwenden, 
wenn du das Gefühl hast, dass es 
nicht mehr „so rund läuft“.

Nimm dir einmal Zeit, dir über deine Ziele klar zu werden.

Gehe spazieren oder joggen
höre angenehme Musik
mache Yoga
nimm ein gemütliches Bad
oder mach was immer es dir ermöglicht, dass
du deinen Träumen und Wünschen freien Raum lassen kannst

Habe immer ein Notizheft dabei
und schreibe alles auf, was dir an Zielen in den Sinn kommt.
Alles ist möglich! Beruf, Hobby, Familie, Eigenschaften (Wie will ich sein?)
Schränke deine Gedanken keines Falls ein.
Träume, hinterfrage nichts!

Und….korrigiere auch nachträglich nichts.
Sei einfach spontan!


„If you can dream it, you can do it“
Walt Disney 

Wenn ich dich ein wenig aus deinem „Gedanken-Kreisen“ herausgeholt habe, freut mich dies sehr!

Und wenn du Lust hast, erkläre ich dir in meinem Folgebeitrag, wie du an deinen Zielen dranbleiben kannst.

Wenn du Fragen hast, hinterlasse mir gern einen Kommentar!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.